Mitnahme des Tretrollers in den öffentlichen Verkersmitteln

Nach Rückfrage bei den Wiener Linien wurde zum Tretroller-Transport folgende (schriftliche) Auskunft gegeben:

Es gibt zu Fahrrädern lt. Beförderungbestimmungen bestimmte Zeiten, in denen man das Rad gratis mitnehmen kann. Tretroller sind aber keine Fahrräder (gelten als „Handgepäck“) und dürfen daher jederzeit mitgenommen werden. Es kann nur sein, wenn der Roller zu sperrig ist und Hochbetrieb herrscht, das die Mitnahme temporär aus Sicherheitsgründen nicht gestattet wird (wie z. B.bei übergroßem Gepäck). Das bezieht sich wohlbemerkt auf Roller, die mit Muskelkraft betrieben werden. Selbstverständlich sollte man diese auch einklappen. Auf jeden Fall ist das Benützen von Rollern in den Anlagen NICHT erlaubt, das mitführen schon!!

 

Ganz auf der sicheren "Transport-Seite" in den Wiener Linien (Bus, Straßenbahn und U-Bahn) ist man mit einem Falttretroller!

Mit einem Faltrad (und folgender Text gilt meiner Meinung auch für einen Falttretroller) gestaltet sich die Mitnahme weitaus einfacher, da das Faltrad klein zusammengelegt, als Gepäckstück in öffentlichen Verkehrsmitteln mitgenommen werden kann. In den Beförderungsbestimmungen heimischer ÖPNV-Anbieter findet sich zum Thema „Faltrad“ noch sehr wenig Konkretes – was andererseits auch viele Möglichkeiten offen hält.

Nach Auskunft der Wiener Linien dürfen z.B. Falträder, wenn sie zusammengeklappt sind, zu jeder Zeit und in jedem öffentlichen Verkehrsmittel der Wiener Linien mitgenommen werden, da sie im zusammengefalteten Zustand als Handgepäck zählen. Eine Hülle ist dafür nicht erforderlich. Derzeit gibt es keine Vorschriften, wie groß die Reifen sein dürfen. Es ist jedoch zu beachten, dass mit den Rädern Fahrzeuge und Fahrgäste nicht beschmutzt werden dürfen.

 Quelle: klimaaktiv-Homepage (Auszug)

 

Mitnahmezeiten von nicht faltbaren Fahrrädern in Wien

Gemäß den Beförderungsbedingungen der Wiener Linien können Fahrräder in U-Bahnen zu den vorgeschriebenen Mitnahmezeiten transportiert werden. Seit 1. Mai 2012 ist der Transport von Fahrrädern in der U-Bahn kostenlos.

U-Bahn-Linien

Die Beförderung von Fahrrädern ist auf allen U-Bahn-Linien sowie in U6-Niederflurwagen ganzjährig von Montag bis Freitag (werktags) in der Zeit zwischen 9 und 15 Uhr sowie ab 18.30 Uhr möglich. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen ist die Beförderung ganztägig erlaubt. Voraussetzung dafür ist ein ausreichendes Angebot an Stellplätzen im jeweiligen Wagen.

Auch der Transport von E-Bikes ist kostenfrei möglich. Aus Sicherheitsgründen ist der Transport von Sonderkonstruktionen wie Tandems oder Fahrrädern mit Hilfsantrieben (ausgenommen E-Bikes) verboten.

Straßenbahn und Autobus

In Straßenbahnen und Autobussen dürfen Fahrräder aus Platz- und Sicherheitsgründen nicht transportiert werden. Dies gilt auch bei einem defekten Fahrrad. Ausnahme: zusammengeklappte Fahrräder.

Hinweis: Das Benützen von Scootern ist in öffentlichen Massenverkehrsmitteln nicht zulässig. Sie müssen zusammengeklappt und sicher verwahrt befördert werden. (Anmerkung von tretrollerverkauf.at: Mit Scootern sind hier nicht die echten Tretroller, sondern die kleinen Alu-Scooter gemeint.)